089 904 868 12 info@sinpro.de

FAQ – die häufigsten Fragen!

1) Was mache ich, wenn ein Lämpchen ausfällt?

Dazu muss man wissen, daß Leuchtdioden elektronische Bauteile sind und intern keinen Glühfaden besitzen, der durchbrennen kann. Leuchtdioden werden in der Elektronik seit der 70 er Jahren eingesetzt und arbeiten heute nach wie vor einwandfrei. Von der Lebensdauer geht man heute von 80.000 Stunden aus, also ca. 8-10 Jahre, wobei sich dann lediglich die Helligkeit um 50 % reduziert. Natürlich handelt es sich bei einer Leuchtfliese um eine elektronische Baugruppe, die auch mal ausfallen kann, deshalb wird in den Einbauhinweisen auf einen möglichen Austausch hingewiesen. Man verklebt die Leuchtfliesen nicht flächig, sondern befestigt sie an mehreren Punkten mit Montagekleber, bevor sie dann normal wie die anderen Fliesen hart verfugt werden können. Im Austauschfalle wird dann nur die Fuge geöffnet und so kann die Fliese dann herausgenommen werden.

2) Wie dicht sind die Fliesenmodule?

Die Fliesenmodule bestehen aus mehreren verklebten Schichten und sind zusätzlich seitlich mit einem Sicherungslack abgedichtet, sodass die Front und die Seite vollkommen spritzwasserdicht sind. Durch die Hartverfugung erhält man zusätzlich einen Feuchtigkeits-schutz. Der rückseitige elektrische 24 Volt Anschluß muss aber besonders behandelt werden. Ist die Wand trocken genügt ein Schutz aus Gewebeklebeband. Ist zu erwarten, daß die Wand auf Dauer feucht bleibt, was in manchen Kellerwänden zu erwarten sein wird, soll der Anschluß mit normalem Silicon abgedichtet werden.

3) Strom in der Dusche? Wie sicher ist das?

Alle Fliesenmodule arbeiten mit 24 Volt Gleichspannung. Mosaikfliesen lediglich mit 5 Volt DC. Nach den Vorschriften spricht man von Niederschutzkleinspannung, die man ohne weiteres in Feuchträumen verlegen kann. Da die Leuchtfliesen mit dieser Niederspannung arbeiten, benötigt man dazu ein Vorschaltgerät, das in Feuchträumen außerhalb dem möglichen Spritzwasserbereich eingebaut wird. Als Vorschlag kann man die bereits vorhandene Abzweigdose (Höhe mindestens 2,20 Meter) durch eine größere Unterputzdose ersetzen und darin das Netzgerät mit unterbringen. Von dem normalen Netzschalter aus kann nun das Netzgerät ein- und ausgeschaltet werden. Man verhindert auch dadurch, daß das Netzgerät dauernd durchläuft und unnötig Strom verbraucht. Dieser Anschluß sollte aber nur von einem Fachmann (Elektriker) ausgeführt werden.

4) Wie verlege ich die Kabel?

In unseren Einbauhinweisen (als PDF downzuloaden) kann man Beispiele für eine Verdrahtung einsehen. Es ist nicht notwendig an die Leuchtfliesen Unterputzrohre zu verlegen, sondern Sie erhalten bei uns ein 2 poliges Kabel 2 x 0,5 qmm farblich rot/blau gekennzeichnet, das man direkt in den Fliesenuntergrund verlegen kann. Das Kabel trägt gerade mal 1,5 mm auf und kann in den Fliesenkleber eingebettet werden.

5) Kann ich die Leuchtfliesen dimmen?

Natürlich bieten wir in unserem Programm einen Dimmer an. Dieser Baustein wird mit dem Netzgerät in der gleichen Unterputzdose montiert und mit diesem verschaltet. Zum Regeln benötigt man lediglich ein Drehpotentiometer mit 10 KOhm Widerstand. Diesen Regelwiderstand erhalten Sie passend von Ihrem Lieferanten, von dem Sie Ihre Steckdosen und Schalterkombinationen gekauft haben. Ihr Elektriker kennt diese Fabrikate und kann Sie daher bestens beraten. Wir haben verschiedene Dimmer in unserem Sortiment. Alle 24V und 12V LED-Module sind dimmbar. Mosaik- und Rundfliesen (111-030) werden mit 5V betrieben und können nicht gedimmt werden!

Unsere Dimmer unterscheiden sich in Unterputz- und Aufputzdimmer. Unterputzdimmer werden vorab bei Einbau der Fliesen eingestellt und anschließend mit dem Netzteil im Installationskasten verstaut. Der Aufputzdimmer kann je nach Wunsch des Kunden an einer erreichbaren Stelle im Badezimmer, Küche, Flur o.ä. angebracht werden. Hierbei kann jederzeit die Helligkeit entsprechend angepasst werden. Die Dimmer sind in den Größen 2A und 6A erhältlich. Welchen Dimmer Sie benötigen hängt vom jeweiligen Stromverbrauch der LED Module ab. Der Stromverbrauch hierfür wird genauso wie in Punkt 7) errechnet. Sie addieren einfach die Stromverbräuche der einzelnen LED Module und erhalten somit den Gesamtverbrauch. Ist dieser unter 2 Ampere oder über 2 Ampere, wissen Sie, welchen Dimmer Sie benötigen. Eine fachgerechte Anleitung der Anschlüsse finden Sie auf unserer Website unter Downloads – Stromversorgung.

6) Gibt es eine automatische Helligkeitsregelung?

Auch hier haben wir die Lösung. Zwischen Tag und Nacht haben wir einen Helligkeitsunterschied von 0 bis 60.000 Lux. Jetzt können Leuchtfliesen bei Tageslicht mit normaler Helligkeit erscheinen, aber im Dunkeln zu hell sein. Dafür haben wir einen automatischen Helligkeitssensor entwickelt, der mit unserem Dimmerbaustein zusammen die Helligkeit von 100 % automatisch bei Dämmerung auf 25 % reduziert. Somit wird die Helligkeit der Leuchtmodule automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst.

7) Wie kann ich das passende Netzteil berechnen?

In unserem Shop, sowie in unserem Produktkatalog, sind immer die technischen Daten angegeben. Unter Versorgung sehen Sie den Stromverbrauch des jeweiligen LED-Moduls. Addieren Sie einfach die Ströme (der gleichen Spannung) bei mehreren Artikeln zusammen. Das nächstgrößere Netzteil ist passend.

Beispiel:
Leuchtfliese 115-100 (100 mA) + 3 Leuchtfliesen 115-060 (je 50mA) + Leuchtband 106-200 (500 mA)
ergibt einen Stromverbrauch in Höhe von 750 mA. Das passende Netzgerät ist Art.Nr. 124 – 025 (24V/1100mA).

8) LED Schiene/Band im Wandeinbau

Sie möchten Ihre Wand verfliesen; die Schiene ist jedoch noch auf dem Versandweg oder in Produktion? Kein Problem! Unsere natur-eloxierten Aluschienen sind in zwei Größen erhältlich. Alle einreihigen LED Schienen sind 12mm breit und 10mm tief. Unsere doppelreihige LED Schiene ist 20mm breit und 10mm tief. Lassen Sie entsprechend Platz für die Schiene zzgl. jeweils 3mm für die Fuge frei. Die Schiene wird mit Silikonpunkten oder Fliesenkleber rückseitig gesichert. Seitlich wird sie wie jede normale Fliese verfugt. Das Kabel wird im Fugenkleber unter den Fliesen verlegt.

9) Fliesenmodule im Bad – überall geeignet?

Nein! Die Leuchtbänder sind spritzwasser- und feuchtigkeitsgeschützt. Die Leuchtmodule können unbedenklich an der Wand angebracht werden, auch in der Dusche. Im Boden gibt es jedoch Einschränkungen. Die Fliesen sind nicht geeignet für stehendes Wasser! D.h. Sie können die Fliesen und Bänder jederzeit im Fliesenboden Ihres Bades verwenden; nicht jedoch im Fliesenboden der Dusche.